Hölderlin-Nürtingen

Veranstaltungsreihe Andere Pfade

Wohl geh ich täglich andere Pfade

Der 2007 gegründete Hölderlin-Nürtingen e.V. lädt alle herzlich ein, sich im Jahr 2017 unter dem Motto „Wohl geh ich täglich andere Pfade“ mit dem Werk und der Person Friedrich Hölderlins auseinanderzusetzen.

 

Wohl geh ich täglich …

Wohl geh ich täglich andere Pfade, bald
Ins grüne Laub im Walde, zur Quelle bald,
Zum Felsen, wo die Rosen blühen,
Blicke vom Hügel ins Land, doch nirgend

Du Holde, nirgend find ich im Lichte dich
Und in die Lüfte schwinden die Worte mir,
Die frommen, die bei dir ich ehmals

Ja ferne bist du, seliges Angesicht!
Und deines Lebens Wohllaut verhallt, von mir
Nicht mehr belauscht, und ach! wo seid ihr
Zaubergesänge, die einst das Herz mir

Besänftiget mit Ruhe der Himmlischen ?
Wie lang ist‘s! o wie lange! der Jüngling ist
Gealtert, selbst die Erde, die mir
Damals gelächelt, ist anders worden.

Leb immer wohl! es scheidet und kehrt zu dir
Die Seele jeden Tag, und es weint um dich
Das Auge, dass es helle wieder
Dort wo du säumest, hinüberblicke.             Friedrich Hölderlin, Frühjahr 1800

Veranstaltungen 2017

Wohl geh ich täglich andere Pfade
Ein kulinarischer Abend zum Verwöhnen

Beim diesjährigen Kulinarium sind wir sowohl kulinarisch als auch literarisch unterwegs. Sie können gespannt sein, wie wir das Thema Unterwegssein umsetzen. Täglich andere Pfade gehen? Oder die gewohnten Pfade aus einem anderen Blickwinkel sehen, die gewohnten Pfade neu interpretieren? Eines jedoch ist auch beim zehnten Kulinarium sicher: wie immer begegnen sich exzellente Kunst und exquisite Speisen. Lassen Sie sich überraschen und verwöhnen! Genießen Sie die hervorragende Gastronomie und die Kunstkomposition.

Musikalische Begleitung: Schülerinnen und Schüler des Hölderlin-Gymnasiums
Rezitation: Michael Stülpnagel
Gastronomie: Jörg Ebermann
Samstag, 18. Februar 2017, 19.00 Uhr, Nürtingen, Stadthalle K3N, Panoramasaal

Wohl geh ich täglich andere Pfade
Friedrich Hölderlin und seine Orte

Das Buch stellt 13 Orte vor, an denen der Dichter eine Zeit seines Lebens verbrachte: Lauffen am Neckar, Nürtingen, Denkendorf, Maulbronn, Tübingen, Waltershausen, Jena, Frankfurt, Bad Driburg, Bad Homburg, Stuttgart, Hauptwil, Bordeaux. Es sind seine biografisch wichtigen Städte ebenso berücksichtigt wie seine Zwischenstationen und damit wird ein umfassendes Bild seines Lebens und Werks dem Leser vermittelt.
Gleichzeitig dient das Buch als Begleitband einer Ausstellung mit demselben Titel, die im Lauf der nächsten Jahre durch Hölderlins Orte wandern wird.

Rezension in der Nürtinger Zeitung vom 18.11.2016: „Eine kurze Biografie schließt das Buch ab. Und schon an den Texten zu den jeweiligen Orten verankert, runden Texte über die Tübinger Hölderlin-Gesellschaft und das Hölderlin-Archiv in der Württembergischen Landesbibliothek in Stuttgart die Reise zu den Orten Hölderlins ab. Es ist eine schlüssige, eine griffige und unterhaltsame Reise mit großem Nutzwert. Ein Zugang zu Hölderlin diesseits der vermeintlichen Schwelle der schweren Ergründlichkeit mancher Texte. Ein Zugang zu Hölderlin als Mensch, ein Zugang zu seinem Lebensweg, den wir anhand des Buches nachschreiten können.“

Ingrid Dolde/Eva Ehrenfeld (Hrsg.): „Wohl geh ich täglich andere Pfade – Friedrich Hölderlin und seine Orte“; Belser Verlag, Stuttgart; 120 Seiten mit vielen farbigen Bildern; 19,99 Euro

Wohl geh ich täglich andere Pfade
Friedrich Hölderlin und seine Orte

Ausstellung & BuchHölderlin war ein Wanderer – in der ersten Hälfte seines Lebens von Ort zu Ort, in der
zweiten auf- und abgehend im Turm und am Ufer des Neckars in Tübingen. Die Ausstellung und das Buch stellen die dreizehn Orte vor, in denen er kürzer oder länger wohnte und beschreibt, was er dort während seiner ein- oder mehrmaligen Aufenthalte erlebte. Es werden die Häuser, Straßen und Plätze beschrieben und abgebildet, wo er sich aufgehalten hat und weitere Gedenkstätten und Einrichtungen genannt, die sich auf Hölderlin beziehen, verbunden mit Hinweisen auf die Texte, die dort jeweils entstanden sind oder bearbeitet wurden und mit Briefzitaten, die sein Inneres widerspiegeln. Dem Dichter nachgehen – das ist in der Ausstellung und mit diesem Buch in der Hand möglich.

Ausstellungseröffnung: Freitag, 03. März 2017, 18.00 Uhr, Nürtingen Rathaus, Bürgersaal
Dauer der Ausstellung 03.März bis 7. April 2017

Friedrich Hölderlin: Von der Lateinschule zur Weltliteratur
Aufstiege. Stadtführung

Friedrich Hölderlins Werk zählt heute zur Weltliteratur. Die erste Stufe zum „Aufstieg“ war die Nürtinger Lateinschule. Nürtingen war Heimat für den berühmten Dichter, hier steht sein Zufluchtsort, „der Mutter Haus“. In der Neckarstadt schreib und überarbeitete er zahlreiche Werke, auch sein berühmtestes Gedicht „Hälfte des Lebens“. Welche Rolle Nürtingen im seinem Leben und seinem Werk einnimmt und in welcher Beziehung andere Autoren wie Eduard Mörike, Klaus Harpprecht und Peter Härtling zum „großen Sohn der Stadt“ stehen, wird an einem Rundgang durch Nürtingen an den historischen Orten erläutert.

Samstag, 08. April 2017, 14.00 Uhr, Nürtingen Schillerplatz, Ochsenbrunnen

Veranstaltungen am Reiner-Pavillon

Seit 2010 finden regelmäßig Veranstaltungen am Galgenberg statt. Sonntags wird der Reiner-Pavillon zur offenen Konzertbühne für die ganze Familie. Die Konzerte im Freien haben ein festes Publikum gefunden, erfreuen sich großer Beliebtheit und sind aus dem Veranstaltungsleben der Stadt Nürtingen nicht mehr wegzudenken.

Matineen am Pavillon
Der Reiner-Pavillon am Galgenberg in Nürtingen am Sonntagmorgen:
Sonntag, 07. Mai 2017, 11.30 Uhr HHC Frickenhausen
Sonntag, 04. Juni 2017, 11.30 Uhr Neckarknurrhähne
Sonntag, 02. Juli 2017, 11.30 Uhr Stadtkapelle
Sonntag, 30. Juli 2017, 11.30 Uhr Paper Boys
Die Veranstaltungen am Reiner-Pavillon sind eine Kooperation von Nürtinger Künstlern und Hölderlin-Nürtingen

Oberensinger Runde mit Eduard Mörike
Jährliche Wanderung auf dem Hölderlin-Rundwanderweg

Die Tour beginnt am Pfarrhaus in Oberensingen. Wir wandern entlang der Blauen Route durch den Bauernwald zum Winkel von Hardt. Weiter geht es durch Hardt über die Oberensinger Höhe zu den ehemaligen Steinbrüchen und zurück zum Ausgangspunkt. Themen der geführten Tour sind neben den geologischen Grundlagen und der Nutzung der Landschaft durch den Menschen auch die literarischen und historischen Spuren auf dem Weg. Am Ende der Wanderung haben wir noch die Gelegenheit, die Kornbeck-Ausstellung im Oberensinger Rathaus zu besichtigen.

Samstag, 24. Juni 2017, 14.00 bis 17.00 Uhr, Nürtingen Oberensingen, Pfarrhaus
Eine Kooperation von Schwäbischem Albverein und Hölderlin-Nürtingen

Per Pedal zur Poesie
Ein Ausflug mit dem Rad zu literarischen Orten

In unserer Region gibt es den Radweg Nr. 8 der Marbacher Reihe Per Pedal zur Poesie. Zahlreiche Bezüge zu Literaten und zur Literatur sind darin zu finden. Unterwegs eröffnen sich wunderbare Aus- und Einblicke auf die Alb und die Täler des Neckars. Man kann die in der Literatur gepriesene Landschaft auf diesem Weg neu erleben. Die Gegend, mit der Hölderlin, Mörike und Härtling eng vertraut waren, wird so auf eine andere Weise erfahrbar.
Station sind die Kirchen in Grötzingen, Denkendorf, Köngen und Nürtingen. Hier liest der Schauspieler Michael Stülpnagel Briefe, Gedichte und kleine Geschichten von Hölderlin, Mörike und anderen.

Sonntag, 10. September 2017, 10.00 Uhr, Treffpunkt: Stadtmuseum Nürtingen
Eine gemeinsame Veranstaltung von Stadt Nürtingen, Amt für Tourismus, ADFC und Hölderlin-Nürtingen

 

Zurück zu den Veranstaltungsreihen

Über den Verein Hölderlin-Nürtingen. Wir freuen uns auf neue Mitglieder.

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG