Hölderlin-Nürtingen

Projekt Gedichtstein Galgenberg

Gedichtstein am Galgenberg Brunnen

Steinpaten und erfolgreiche Kooperationen
Mit dem Rundwanderweg „In Hölderlins Landschaft“ ist eine besondere Verortung und Verstetigung zum Andenken an Friedrich Hölderlin gelungen. Die Gedichtsteinen am Rundwanderweg, die als Wegmarken und Zeichen stehen, geben Anlass, zum Innehalten und Nachdenken. Sie sollen sich in den nächsten Jahren langsam vermehren und Wanderern und Spaziergängern Freude bereiten.
Ein Grund für die Gedichtstein-Aktionen ist die Hoffnung, mit den in Stein gemeißelten Gedichtzeilen kommt die Lyrik Hölderlins, kommt der große Sohn der Stadt in seiner Heimat bei allen Menschen an. Literatur braucht Verortung und Verstetigung, Kunst braucht Menschen, die Kunst lebendig halten und sie für künftig Generationen überliefern. Die Finanzierung der Gedichtsteine haben Steinpaten übernommen. Die erste Steinpatin, Frau Barbara Beck, war auch Impulsgeberin, dank deren Spende die Aktion Gedichtsteine überhaupt starten konnte. Überraschend schnell haben sich weitere Steinpaten gefunden und so sind im Jahr 2012 bereits vier Gedichtsteine entlang des Rundwanderwegs „In Hölderlins Landschaft“ aufgestellt worden.
Bei der praktischen Umsetzung der Idee Gedichtsteine hat sich die Kooperation zwischen den beteiligten Vereinen und der Stadtverwaltung Nürtingen, wie schon bei der Planung des Rundwanderwegs, erneut bewährt: Die schweren Steine zum Steinmetz bewegen und wieder an ihren angestammten Ort bringen, die Plätze für die Steine herrichten, damit sie ihre Wirkung entfalten können, dazu braucht es gemeinsame Planung, Koordination und Umsetzung.

 

Der erste Gedichtstein, 2012 gesetzt, am Brunnen im Galgenbergpark

 

Zurück zum Projekt Gedichtsteine

Über den Verein Hölderlin-Nürtingen. Wir freuen uns auf neue Mitglieder.

IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG