Auf Hölderlins Spuren nach Klein-Jerusalem

Samstag, 14. Juli 2012, 13.00 - ca. 18.00 Uhr Treffpunkt: Oberensingen, bei der Abzweigung des Denkendorfer Wegs zum Hundesportplatz.

Auf uralter Straße, deren Trasse noch teilweise erhalten ist, führt uns die kleine Wanderung (6 km) von Oberensingen durch den Sauhag zum Kloster Denkendorf. Der Denkendorfer Weg diente einst der Verbindung zwischen dem Kloster Denkendorf und dem Raum Nürtingen. Für eine Pilgerfahrt zu der um 1200 erbauten Klosterkirche erhielten die Gläubigen in dieser Zeit denselben Ablass wie für einen Besuch des Heiligen Grabs in Jerusalem, deshalb wurde Denkendorf auch „Klein-Jerusalem“ genannt. Entlang des Denkendorfer Wegs erinnern noch heute bedeutende (Klein-)Denkmale an längst vergangene Ereignisse und Bauwerke. Die Straße durch den Sauhag hat auch der junge Friedrich Hölderlin genutzt, als er 1784/85 das niedere Seminar in Denkendorf besuchte und seine Schulferien bei der Familie in Nürtingen verbrachte. Aus dieser Zeit stammen erste Briefe und Gedichte Hölderlins, aber auch eine drastische Beschreibung der dortigen Erziehungsmethoden durch seinen Mitschüler Magenau.

Kostenbeitrag, Anmeldung bei Horst Ansel 07022/ 33184
In Kooperation mit Schwäbischem Heimatbund