Wieder ein Glück ist erlebt

Der 2007 gegründete Verein Hölderlin-Nürtingen e.V. lädt alle herzlich ein, sich im Jahr 2013 unter dem Motto “Wieder ein Glück ist erlebt” mit dem Werk und der Person Friedrich Hölderlins auseinander zu setzen.

„Wieder ein Glück ist erlebt. Die gefährliche Dürre geneset,
Und die Schärfe des Lichts senget die Blüte nicht mehr.
Offen steht jetzt wieder ein Saal, und gesund ist der Garten,
Und von Regen erfrischt rauschet das glänzende Tal,
Hoch von Gewächsen, es schwellen die Bäch‘ und alle gebundnen
Fittige wagen sich wieder ins Reich des Gesangs.
Voll ist die Luft von Fröhlichen jetzt und die Stadt und der Hain ist
Rings von zufriedenen Kindern des Himmels erfüllt.“ ...

Friedrich Hölderlin Stutgart

Die Veranstaltungen 2013

Verleihung des Hölderlin-Rings 2013

Donnerstag, 17. Januar 2013, 19.00 Uhr Stadthalle K3N, Panoramasaal, Nürtingen, Eintritt frei

Seit 2010 verleiht der Verein Hölderlin-Nürtingen e.V. den Hölderlin-Ring Mitbürgern, die sich um das Werk, die Person und die Erinnerung an Friedrich Hölderlin verdient gemacht haben. Der Nürtinger Goldschmied Jürgen Gairing ist Designer und Stifter des Rings. Zur öffentlichen Verleihung an Peter Härtling im feierlichen Rahmen ist die Bevölkerung herzlich eingeladen.

In Kooperation mit Stadt Nürtingen, Hölderlin-Gymnasium, Peter-Härtling-Gymnasium und Musikschule Nürtingen

Wieder ein Glück ist erlebt

Ein kulinarischer Abend zum Verwöhnen

Samstag, 02. Februar 2013, 19.00 Uhr, Stadthalle K3N, Panoramasaal, Nürtingen

„Wieder ein Glück ist erlebt“, so lässt Hölderlin das Geburtstagsgedicht für einen Freund beginnen! Wir wollen Sie herzlich einladen, gemeinsam „ein Glück“ zu erleben. Beim diesjährigen Kulinarium begegnen sich wieder Kunst und exquisite Speisen. Lassen Sie sich verwöhnen und genießen Sie die hervorragende Gastronomie und die glückliche Kunstkomposition.

Franziska Schuster (Gesang)
Walter Schuster (Akkordeon, Piano)
Bernhard Hurm (Rezitation), Theater Lindenhof, Melchingen
Gastronomie: Jörg Ebermann

Eintritt: 70,- € Menü mit 4 Gängen, inkl. Getränke
Kartenvorverkauf: Stadtbüro Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, 07022 - 94 64 150

In Kooperation mit Slow Food

Nürtinger Jazztage vom 25.02. – 09.03. 2013

Mit zwei Veranstaltungen beteiligt sich der Verein Hölderlin-Nürtingen e.V. an den 25. Jazztagen.

Ein Leben in Jazz
Matthias Winckelmann, Macher von ENJA-Records, zu Gast bei den Jazztagen in Nürtingen

Dienstag, 26. Februar 2013, 20 Uhr, Soundlab der Firma Fohhn Audio AG, Hohes Gestade 3, Nürtingen, Eintritt frei

ENJA, gegründet 1971, ist heute eine internationale Marke für Jazz, die weltweit einen exzellenten Ruf hat. Seit über 40 Jahren hat sich das Label aus München in einem schwierigen Marktsegment seine Unabhängigkeit erhalten; immer wieder setzt Gründer und Inhaber Matthias Winkelmann mit seinen Produktionen Maßstäbe für Qualität und ist mit ambitionierten Projekten im Jazz sehr erfolgreich. Große Namen wie Rabih Abou-Khalil, Renaud Garcia-Fons oder Jean-Louis Matinier, die auch schon bei den Nürtinger Jazztagen auftraten, bringen ihre Alben bei ENJA heraus. Im moderierten Gespräch erzählt Matthias Winckelmann aus seinem Leben im und für den Jazz. Die Fohhn Audio AG als Gastgeber öffnet an diesem Abend ihr Soundlab für die Öffentlichkeit und bietet den passenden Rahmen für die Untermalung mit zahlreichen Musikbeispielen aus dem Repertoire von ENJA.

In Kooperation mit Fohhn, Kulturamt Nürtingen, Storymaker Tübingen

Buenos tiempos
Roberto Santamaria & his Latin Jazz Stars

Mittwoch, 06. März 2013, 20.00 Uhr, Kreuzkirche, Nürtingen

Eleganz, Virtuosität und karibisches Feeling: die sechs Musiker, darunter Grammy-nominierte Jazzer, bereiten einen berauschenden Cocktail mit Elementen afrokubanischer Musik. Die Band bringt eine ungewohnt spritzige Kombination aus Cha-Cha-Cha mit Funk, Soul und natürlich Jazz. Die Faszination liegt in einer explosiven und gleichsam filigranen Spielweise, die auch Bachsche Klangkaskaden enthält. Ein Genuss für jeden Liebhaber des Latin Jazz.

Hector Martignon (Piano), New York
Joe Gallardo (Posaune), Stuttgart
Leandro Saint-Hill (Saxophon), Camagüey/Hamburg
Juan Camilo Villa (Bass), Köln
Rodrigo Villalon (Schlagzeug), Mannheim
Roberto Santamaria (Percussion), La Habana/Tübingen

Eintritt: 19,-/16,- € (ermäßigt 16,-/13,- €)
Kartenvorverkauf: Stadtbüro Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, 07022 - 94 64 150
In Kooperation mit Kulturamt Nürtingen

Wieder ein Glück ist erlebt

Eine Woche Glück vom 11. bis 16. März 2013

Öffnungszeiten: Montag – Freitag 9 – 20 Uhr und Samstag 8 – 14 Uhr. In Kooperation mit Wachstum Grün im Meistermax Nürtingen, Metzinger Straße 47

Gemeinsam mit Wachstum Grün veranstaltet der Verein Hölderlin-Nürtingen e.V. eine Glückswoche. Lassen Sie sich überraschen, mit welcher Leichtigkeit und Vielfalt Glück daher-kommen kann. Sie können sich holen: eine Prise Glück, die eine oder andere Inspiration für Ihr Glück, Glück zum Verschenken und vieles mehr.

Heimkunft - Ein Hölderlin-Abend

Friedrich Hölderlin – 243. Geburtstag am 20. März 2013
Lesung mit Bernhard Hurm und Uwe Zellmer

Dienstag, 20. März 2013, 20.00 Uhr, Kreuzkirche Nürtingen

Von Hauptwyl ist der Dichter H. unterwegs nach Hause und schreibt vielleicht eine seiner schönsten Liebeserklärungen an die Heimat, an die Landschaft, ans schwäbische Meer, an die Menschen seiner Nähe daheim, "O ihr Liebsten, O Stimme der Stadt, der Mutter!"

Peter Härtling, als Flüchtlingskind in Nürtingen aufgewachsen, ist der Dichter des Hölderlinromans. Niemand hat Mythos und Banalität des Lebens von Hölderlin so 'buchstabengenau' erzählt. Kein Schauspieler in Deutschland hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten Hölderlin so einfühlsam, eindringlich, schwäbisch herbzart verkörpert wie Bernhard Hurm vom Theater Lindenhof in Melchingen. Uwe Zellmer begleitet H., den Erzähler und H. in der Rolle des H. mit Briefen von und an Hölderlin. Versäumen Sie nicht diese Begegnung mit "Europas größtem Schwaben": der Abend ist eine literarische Rarität.

Eintritt: 16,- €
Kartenvorverkauf: Stadtbüro Nürtinger Zeitung, Am Obertor 15, 07022 - 94 64 150
In Kooperation mit Hölderlin-Gymnasium und Schwäbischem Heimatbund Nürtingen

Gehen und Hören

Ein besonderer Spazierrundgang zum Ulrichstein und zur Föllbachschlucht

Sonntag, 14. April 2013, 14.00 – 16.00 Uhr, Start und Ziel: Waldrand bei Hardt, Eintritt frei

Der Wald hat selbst viele Klänge und Geräusche, auch die Zivilisation mischt ihre Töne dazu. Diesen vorhandenen Geräuschen wollen wir für zwei Stunden Musik und Rezitation hinzufügen und so einen ungewöhnlichen Dialog initiieren. Gedichte Hölderlins, Musik und Natur sollen zu einer klanglichen Installation zusammengefügt werden. Die Spaziergänger sind zum Hören, Lauschen und Sehen herzlich eingeladen.

Michael Stülpnagel (Rezitation), Stuttgart
Johannes Weigle (Singende Säge), Esslingen
Dizzy Krisch (Vibraphon), Tübingen
Schülerinnen und Schüler des Hölderlin-Gymnasiums Nürtingen
In Kooperation mit Hölderlin-Gymnasium Nürtingen

Auf Mörikes Spuren

Literarischer Spaziergang für Große und Kleine mit der Klasse 4, Mörike-Schule

Sonntag, 28. April 2013, 14.00 – 15.30 Uhr, Start und Ziel: Mörikeschule, Nürtingen

Mörike kannte Nürtingen gut. Als Kind besuchte er Verwandte, später hat er in drei Wohnungen hier Station gemacht: Als er sein theologisches Studium beendet hatte, besuchte er von 1826 bis 1832 immer wieder seine verwitwete Mutter und seine Geschwister in der Kirchstraße 17, während er seine zahlreichen Vikariatsstellen in der Umgebung wahrnahm oder sich zeitweise von dieser „Fron“ beurlauben ließ. Es ist auch die Zeit seiner Verlobung mit Luise Rau und eine sehr produktive Phase seines Schaffens. Im Alter wohnte er dann kurze Zeit in der Neckarsteige 36 und in der Marktstraße 6. Es gibt in Nürtingen viele literarische Bezüge zu Eduard Mörike zu entdecken.

Selbstverständlich sind auch alle „großen“ Mörikefreunde bei diesem Spaziergang herzlich willkommen.

In Kooperation mit Mörikeschule und Schwäbischem Heimatbund Nürtingen

Hölderlin-Filmtage
am 14. und 15. Mai 2013

Es gibt wunderbare, künstlerisch sehr anspruchsvolle Filme über Hölderlins Leben. Eine exquisite Auswahl davon wollen wir Ihnen zeigen. Im Vorspann präsentieren wir jeweils Videoclips aus unseren Wettbewerben. Der Erlös dieser Abende ist für die Sanierung der Teufelsbrücke bestimmt.
In Kooperation mit Schwäbischem Heimatbund und Theater im Schlosskeller Nürtingen

Hälfte des Lebens

Dienstag, 14. Mai 2013, 19.00 Uhr, Theater im Schlosskeller Nürtingen, Eintritt 10,-€

Friedrich Hölderlin. Eine verhängnisvolle Dichterliebe.
DDR 1984 mit Ulrich Mühe, Jenny Gröllmann

Feuerreiter

Mittwoch, 15. Mai 2013, 19.00 Uhr, Theater im Schlosskeller Nürtingen, Eintritt 10,-€

Die Lebens- und Leidensgeschichte Friedrich Hölderlins.
Deutschland 1998 mit Martin Feifel, Nina Hoss, Ulrich Mühe

Per Pedal zur Poesie

Geführte Radtour zu literarischen Orten

Sonntag, 30. Juni 2013, 11.00 – 17.00 Uhr, Start und Ziel: Stadtmuseum, Nürtingen.
Gebühr, incl. Verpflegung: 15,- €, Anmeldung über VHS Nürtingen

Die Route beginnt am Stadtmuseum Nürtingen und führt über Grötzingen, Wolfschlugen, Denkendorf, Köngen, Hardt und Oberensingen zurück an den Start. Unterwegs eröffnen sich wunderbare Aus- und Einblicke auf die Alb, die Täler des Neckars und die Literatur. So wird die Landschaft, mit der Friedrich Hölderlin und Eduard Mörike eng vertraut waren, auf neue Weise erfahrbar. Auf halber Strecke, in der historischen Denkendorfer Kelter, machen wir einen längeren Halt: Verpflegung fürs leibliche Wohl und literarische Schmankerl, dargeboten von Michael Stülpnagel, erwarten uns dort. Nach der Pause geht es weiter zum sagenumwobenen Ulrichstein bei Hardt. Gegen 17.00 Uhr ist am Stadtmuseum noch Gelegenheit, die Tour mit einem Rundgang durch die Hölderlin-Abteilung zu beenden und gemütlich in der Museumsscheune den Tag Revue passieren zu lassen.

In Kooperation mit Stadt Nürtingen, Amt für Tourismus, Stadtmuseum, Volkshochschule, ADFC, Gemeinde Denkendorf und der Arbeitsstelle für literarische Museen, Archive und Gedenkstätten Marbach

In Hölderlins Landschaft

Wanderung auf dem Hölderlinweg rund um Nürtingen

Samstag, 06. Juli 2013, 13.00 – ca. 17.00 Uhr, Start und Ziel: Pfarrhaus Oberensingen.
Gebühr: 4,- € (wird vor Ort erhoben)

Wir beginnen am Pfarrhaus in Oberensingen und wandern zum Bauernwald über die Aich, zum Winkel von Hardt, durch Hardt zur Teufelsbrücke und dann entlang der Alten Steige zur Oberensinger Höhe. Der Rückweg durch Oberensingen führt uns durch die ehemaligen Sandsteinbrüche wieder zurück zum Ausgangspunkt. Neben den geologische Grundlagen, der Nutzung der Landschaft durch den Menschen und den literarischen und historischen Spuren auf dem Weg ist die Fauna und Flora des Bauernwalds und seine Nutzung das Schwerpunktthema in diesem Jahr. Dazu begleitet uns Revierförster Richard Höhn, der über die historische und künftige Waldnutzung berichten wird.

In Kooperation mit Schwäbischem Heimatbund, Schwäbischem Albverein und Volkshochschule Nürtingen

Zwischen Ulrichstein und Schweizerhof

Zum Problem des literarischen Erinnerungsortes mit Blick auf Nürtingen
Vortrag von Dr. Thomas Schmidt, Marbach

Montag, 15. Juli 2013, 19.00 Uhr, Stadtmuseum, Nürtingen.
Eintritt: 4,- € (Abendkasse)

Unser Land ist voll von Spuren, die Dichter und ihre Texte in unserem Lebensraum hinterlassen haben. Manchmal sind diese Spuren zu erkennen: durch eine Gedenktafel, ein Denkmal oder gar ein Museum, manchmal bleiben sie weitgehend unsichtbar. Immer aber sind diese Spuren Zeichen der Geschichte einer der wichtigsten kulturellen Praktiken der Menschheit: der Fähigkeit, sich mittels der Sprache des Lebenssinns zu versichern, neue Ideen zu vermitteln, Phantasie und Kreativität auszuprobieren. Wie sollte man mit diesen literarischen Spuren in der Gegenwart umgehen? An welchem Ort ist die Literatur am besten aufgehoben: in einem Heimatmuseum, am Lebensort des Autors, am Ort, der bedichtet wurde – oder nur im Buch?
Dr. Thomas Schmidt ist als Leiter der Arbeitsstelle für literarische Museen im Deutschen Literaturarchiv Marbach für die literarischen Orte in Baden-Württemberg zuständig. Am Beispiel Wielands in Biberach, Hebels in Hausen und Schillers in Marbach wird er sich dieser Fragen annehmen und dabei auch einen Blick auf Nürtingen und seine Dichter werfen.

In Kooperation mit Schwäbischem Heimatbund, Stadtarchiv, Stadtmuseum und Volkshochschule Nürtingen

Auf Besuch bei Mörike in Ochsenwang

Ein Ausflug auf die Schwäbische Alb

Freitag, 19. Juli 2013, 08.30 – ca. 15.00 Uhr, Start und Ziel: Bushaltestelle an der Mörikeschule Nürtingen.
Gebühr: 10,- € (wird vor Ort erhoben)

Gemeinsam mit der Klasse 4a der Mörikeschule machen wir einen Ausflug nach Ochsenwang. Wir besuchen die Kirche und das Pfarrhaus, in denen Eduard Mörike von Januar 1832 bis Oktober 1833 als Pfarrverweser lebte und wirkte. Hier hat er auf vielen Spaziergängen die Alb für sich entdeckt. Während der Zeit in Ochsenwang ist auch sein erstes Buch, der Roman Maler Nolten, erschienen. Eine Wanderung auf Mörikes Spuren in der Umgebung, ein paar Geschichten und Gedichte von ihm, so wollen wir gemeinsam die Landschaft erkunden. Verpflegung bitte selbst mitbringen. Natürlich sind auch die etwas älteren Mörikefreunde herzlich willkommen.

In Kooperation mit Mörikeschule und Schwäbischem Heimatbund

Jubiläum 25 Jahre Pfeifer-Brunnen in Hardt

Wanderung auf dem Hölderlinweg zum Pfeifer-Brunnen-Fest in Hardt

Sonntag, 23. September 2013, 11.00 - ca. 14.00 Uhr, Start: Stadtmuseum Nürtingen

Der Pfeifer-Brunnen in Hardt steht seit 25 Jahren in der Ortsmitte und erinnert an die literarische Figur aus Wilhelm Hauffs Roman Lichtenstein. Die geführte Tour bringt uns die literarischen Bezüge zur Landschaft näher. Beginnend am Stadtmuseum lassen an einzelnen Stationen Rezitationen und Erläuterungen die Literatur lebendig werden. Herzog Ulrich, die Sagen um sein Leben und Wirken und das, was die nachfolgenden Generationen über die Jahrhunderte dazu erfunden haben, begleiten uns. Die Tour endet beim Fest am Pfeifer-Brunnen in Hardt.

In Kooperation mit Ortsverwaltung Hardt

Heimatpreis – Prämierung von Schülerarbeiten

Herzliche Einladung an alle Schulen zur Beteiligung am Heimatpreis 2013

Donnertag, 26. September 2013, 19.00 Uhr, Nürtingen, Fritz-Ruoff-Saal, Kreissparkasse. Eintritt frei

Die naturgegebenen und kulturellen Grundlagen unserer Region zu erhalten und zu stärken, setzt voraus, dass wir diese Grundlagen auch kennen. Die Aufgaben der Gegenwart zu ergreifen, die Gestaltung der Zukunft aktiv anzupacken und dadurch einen sachgerechten und zeitgemäßen Beitrag zur Weiterentwicklung der Gesellschaft und ihrer Umwelt vor Ort zu leisten, dazu braucht es Wissen und Sachkenntnisse, die in ihrem lokalen Bezug verknüpft sind mit dem Wissen der Welt. Themenstellungen, die sich mit einem modernen, jugendlichen, in die Zukunft gerichteten Heimatverständnis auseinandersetzen und einen Bezug zu Nürtingen haben, sind dabei besonders erwünscht.

Eine gemeinsame Aktion von Schwäbischem Heimatbund und Verein Hölderlin-Nürtingen e.V.
Der Preis wird gestiftet von: Stadtwerke Nürtingen GmbH

Keine Angst vor großen Dichtern

Im Rahmen der Kinder- und Jugendkulturwoche 2013
In Kooperation mit Stadtmuseum Nürtingen

Auf den Spuren Friedrich Hölderlins durch Nürtingen
Stadtführung, keine Altersbegrenzung

Samstag, 26. Oktober 2013, Hölderlin-Gedenkstätte an der Kreuzkirche 14.00 Uhr, Ende: Stadtmuseum 15.30 Uhr. Keine Teilnehmerbeschränkung, keine Anmeldung erforderlich, Eintritt frei

Friedrich Hölderlin gehört zu den großen Dichtern der Welt. Er war Nürtinger Bürger, ging hier zur Schule, wurde in der Stadtkirche Sankt Laurentius konfirmiert, und er kam immer wieder nach Nürtingen und in das Haus seiner Mutter zurück. Die Führung auf Hölderlins Spuren durch Nürtingen bietet ein erstes Kennenlernen seiner Biografie.

Leitung: Ingrid Dolde

Mörike und Hölderlin in Nürtingen
Eine Geschichten- und Märchenstunde für Mädchen und Jungs (6 – 10 Jahre)

Dienstag, 29. Oktober 2013, 16.00 – 18.00 Uhr, Nürtingen, Stadtmuseum. Keine Teilnehmerbeschränkung, keine Anmeldung erforderlich. Eintritt frei

Hölderlin und Mörike haben in Nürtingen gelebt. Wie sah Nürtingen zu dieser Zeit aus? Was haben die beiden Schriftsteller hier geschrieben? Welche Geschichten, Sagen und Märchen hat man sich zu ihrer Zeit erzählt? Für welche heimatlichen Erzählungen haben sich die beiden interessiert? Die Geschichten- und Märchenstunde soll die Biografien dieser großen Dichter und ihre Werke auf einfache Weise erlebbar machen.

Leitung: Angela Wagner-Gnan, Ingrid Dolde

Veranstaltungen am Reiner-Pavillon

Seit 2010 finden regelmäßig Veranstaltungen am Galgenberg statt. In diesem Jahr soll zu den bewährten und viel besuchten Matineen auch eine Reihe am Feierabend eingeführt werden. Eintritt frei, bitte eigene Sitzgelegenheit mitbringen.

Matineen am Pavillon

Der Reiner-Pavillon am Galgenberg in Nürtingen am Sonntagmorgen:

Sonntag, 05. Mai 2013, 11.30 Uhr Neckharmoniker
Sonntag, 02. Juni 2013, 11.30 Uhr Stadtkapelle
Sonntag, 07. Juli 2013, 11.30 Uhr Neckarknurrhähne
Sonntag, 04. August 2013, 11.30 Uhr Buena Vista Taeles Club

Soireen am Pavillon

Der Reiner-Pavillon am Galgenberg in Nürtingen am Feierabend wird von der Musikschule Heilemann und der Musikformation Die Außergewöhnlichen mit Gästen bespielt. Bitte auch die Ankündigungen in der örtlichen Presse beachten.

Freitag, 05. Juli 2013, 19.00 Uhr
Freitag, 12. Juli 2013, 19.00 Uhr
Freitag, 19. Juli 2013, 19.00 Uhr
Freitag, 26. Juli 2013, 19.00 Uhr

Die Veranstaltungen am Reiner-Pavillon sind eine Kooperation von Nürtinger Künstlern und Hölderlin-Nürtingen e. V.